Musik die die Ohren öffnet

Donnerstag, 27. Mai 2021

Trio Esche

Kulturzentrum Kammgarn – 20:15 Uhr

Laura Schuler vl, Luzius Schuler p, Lisa Hoppe b

Auf einer Landkarte der Musikgenres wäre das Trio Esche auf einer sturmumtosten Insel zwischen Jazzband und Kammermusik-Ensemble zu verorten. Das Kollektiv manövriert sich durch eine Vielzahl musikalischer Assoziationen und erschafft sich eine ganz eigene Musikwelt. Die Elemente Improvisation, Kommunikation und Gemeinsames-Geschichten-Erzählen sind der Stoff, aus dem diese organische, lebendige und persönliche Musik gemacht ist.

Christian Weber–Kontrabass-Solo

Kulturzentrum Kammgarn – 21:15 Uhr

Christian Weber b

Charles Mingus’ vor Energie strotzendes Bassspiel war für Christian Weber eine Offenbarung. Kurz nachdem er das gehört hatte, besorgte er sich einen Kontrabass und begann die sich neu eröffnende Welt zu erforschen. Weber beschäftigt sich mit Elektro-akustischer Improvisierter Musik (EAI), Kammermusik, Jazz, Pop und Rock. In seiner Musik bedingen sich diese unterschiedlichen Quellen gegenseitig.
«Weber knarrt und knurpst, als würde er die Saiten statt mit dem Bogen mit einer Raspel traktieren… Die tiefen Frequenzen wummern bodenlos aber oben krault die Linke die zu Berg stehenden Haare.»,Rigobert Dittmann.

KALI Trio

Kulturzentrum Kammgarn – 22:00 Uhr

Raphael Loher p, Urs Müller g, Nicolas Stocker dr, Florian Liechti sound, Michael Eigenmann light

Das Trio verschmelzt verschiedene musikalische Dialekte aus Groove-, Noise-, Minimal- und Ambientmusik. Das Musikerkollektiv komponiert und improvisiert mit diesen Bausteinen und lässt Groove-Verzahnungen auf dunkle Pattern-Räume treffen. Der kreative Ausdruck von KALI reicht von epischer Dramaturgie bis zu minimalistischen Texturen.

Photo Credits: Michelle Ettlin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.